Logo

DTSA Apnoe**/*** - Seminar am 17. und 18.08.2019,
Bericht von Uli Döhler mit Bildern von Marion und Karl


Gute Ausbildung für gute Fähigkeiten

Vom 17.-18. August 2019 fand in Schifferstadt (mal wieder) ein Tauchkurs unter Leitung von Karl Kögel und 2 weiteren Tauchlehrern statt.
Viele Menschen verbinden mit Tauchern unförmige Gestalten mit schweren Flaschen auf dem Rücken, doch es geht auch anders.  Diesmal wurde Apnoetauchen gelehrt. Dabei benutzt der Taucher nicht mehr als einen Atemzug, um die Unterwasserwelt zu erkunden. Aber auch hier gilt: Was ich gut gelernt habe, kann ich gut und sicher ausführen.

Bild "Seminarberichte:dtsa-apnoe2019_1.jpg"

Eine Truppe von 8 Schülern war angetreten, um sich von 3 Apnoe-Tauchlehrern in die Geheimnisse des Zeit-, Weit- und Tieftauchens einweisen zu lassen. Die Aspiranten hatten bereits eine solide Vorbildung, teils als Gerätetaucher mit viel Erfahrung und teils als Rettungsschwimmer mit der engen Verbindung zu Sicherheit und Rettung im Wasser. In den Theorieteilen wurde klar, dass es sich nicht um „geheimes Wissen“ handelt. Vorbereitung und Sicherung sind - wie meist im Leben - das A und O. In den praktischen Übungen wurde deutlich, wie gut ausgebildet der Sicherungstaucher sein muss, immer wieder unterlegt mit Hinweisen der Ausbilder zu möglichen Verbesserungen.

Bild "Seminarberichte:dtsa-apnoe2019_2.jpg"

Für die Teilnehmer war es sowohl angenehm als auch lehrreich zu erleben, wie die gute Organisation des Kurses durch die Ausbilder den Ablauf erleichterte. Das betraf sowohl die Stärkung mit selbst gemachten Salaten zwischendurch als auch den Aufbau des Tauch-Parcours im See. Alles lief buchstäblich wie am Schnürchen, sodass keine unnötigen Wartezeiten an den Bojen oder Seilen entstanden. Bezüglich der Seen und des Wetters blieben keine Wünsche offen. Sogar etwas Regen macht einem nassen Taucher nichts aus! Der Sonnenschein am nächsten Tag ließ durch Lichtspiele im Wasser das Tauchen fast zur Nebensache werden.
Jeder Teilnehmer konnte seine Leistungen im Kurs steigern, sodass die Strecke von 30 bzw. 60 m und das Tieftauchen von 15 -25 m je nach geplantem Abzeichen keine ernsthaften Probleme darstellten. Auch das Erkennen der eigenen Grenzen, z.B. bei Ohrenbeschwerden, gehörte zum Kursinhalt.

Bild "Seminarberichte:dtsa-apnoe2019_3.jpg"

In der obligatorischen Prüfung konnte jeder Teilnehmer seine guten theoretischen Kenntnisse beweisen.
Das gemeinsame Fazit sowohl von Teilnehmern und Ausbildern war durchweg positiv. Die Freude am Tauchen war auch bei diesem Kurs der Antrieb und das bestimmende Element im Wasser. Alle Teilnehmer werden die neu erworbenen Fähigkeiten in ihre Heimatvereine tragen, sodass der nächste Kurs mit neuen Interessenten gefüllt sein wird.

Uli Döhner
Bilder: Marion Hanitzsch, Karl Kögel