Logo

DTSA-Apnoe* im Juni 2010


Apnoe* Lehrgang bei Manfred Bohn Am 12.6. und 13.06.2010 fand vom TSC-Speyer organisiert in der Sporthochschule in Schifferstadt ein Apnoe* Lehrgang statt.
Unter der Leitung von Manfred Bohn.

Ich kam am Samstagmorgen etwas verschlafen, wegen der frühen Anreise aus Montabaur, an der Sporthochschule an.
Manfred baute alles auf und der Hinweis, dass für Essen und Trinken gesorgt wird, war wörtlich zu nehmen.
Manfred packte eine Leckerei nach der anderen aus. Für den Tag war reichlich gesorgt.
Nach und nach kamen die Teilnehmer. Es waren 8 TN, zwei kamen sogar aus dem Sauerland.
Meine Spannung auf das Seminar stieg. Wenn die TN schon von soweit herkamen muss das Seminar wohl sehr gut sein.

Manfred erzählte was uns bei dem Seminar erwarten wird.
Er hatte außerdem 3 weitere Ausbilder mitgebracht. Nach einer Vorstellungsrunde und der Frage wer schon mal mit Apnoe zu tun hatte ging es los.
Am Anfang stand sehr viel Theorie. Was aber sehr interessant von Manfred gestaltet war und die Zeit wie im Fluge verging.
Gebannt hörten wir Manfred.
Die ersten Übungen die gemacht wurden war Atemtechnik.
Ich hätte nie gedacht, das Tauchen in der Vorbereitung so entspannend sein kann.
Nach dieser Trainingseinheit ging es dann endlich ans Wasser.

Nach der Tauchvorbereitung sollten schon die ersten Prüfungseinheiten abgelegt werden.
Als erstes stand wieder autogenes Training an. Danach ging es ins Wasser. Im Uferbereich wurden wir sehr behutsam auf das Zeittauchen vorbereitet.
Ein Ausbilder saß am Ufer, vier TN lagen im Wasser und die zugeteilten Sicherungstaucher (Tauchpartner) hockten daneben.
Es wurden Handzeichen für die Kommunikation über und unter Wasser ausgemacht.
In mehreren Einheiten wurden wir an das Zeittauchen herangebracht.
Es lief alles sehr ruhig und ohne irgendwelche Hektik ab.
Man konnte sich so voll und ganz auf das Zeittauchen konzentrieren.
Alle TN haben das Zeittauchen bestanden. Die Zeiten waren von 1 min. bis hin zur Maximalzeit von 2 min. vertreten.

Danach ging es an die Boje zum austarieren.
Alle TN tauchten auf ca. 5m um dann von dort aus nach oben, ohne Flossenschlag, aufzusteigen.
Nach dieser Übung kam das Tauchen in 5 m Tiefe an die Reihe.
Zwischendurch muss ich bemerken, dass die Ausbilder einen super Übungsaufbau hergestellt hatten.
Überhaupt war die Betreuung absolut genial. Jederzeit war ein Ausbilder und 2 TN zusammen.
Das Abtauchen in 5 m und dann 10m Streckentauchen und wieder auftauchen (natürlich nicht vergessen).
Die Übung war echt Klasse. Die Buddyteams, welche sich aus Tauchern und Sicherungstauchern zusammensetzten, sprachen ab was der Taucher vor hatte.
Dann ging es los. Der Taucher tauchte ab und der Sicherungstaucher sicherte von der Oberfläche und auf dem letzten Drittel der Strecke unter Wasser in Sichtkontakt und greifbarer Nähe des Tauchers um dem Taucher bei einem evtl. Problem direkt zur Seite stehen zu können.
Das ganze wurde dann immer noch von einem Ausbilder begleitet.
Dies konnte dann ausgiebig geübt werden.

Anschließend durften wir im Wasser schwimmend unsere Ausrüstung anlegen und die Teams retteten sich gegenseitig ans Ufer.
Bis dahin war schon einige Zeit vergangen und bei Wassertemperaturen von 18°C wurde es uns dann langsam kalt.
Hiermit war der Tag aber noch nicht beendet. Manfred hatte noch ein gemeinsames Abendessen organisiert.
Bei herrlich warmen Wetter saßen wir dann noch einige Zeit zusammen, ließen den Tag Revue passieren und freuten uns alle auf den 2. Tag des Lehrgangs.

Am Sonntagmorgen trafen wir uns alle wieder am See. Übrigens der See hieß "Gänsedreck" war aber ziemlich klar. Nun machten wir unsere Tieftauchübungen.
Auch hier war alles besten organisiert. Die Ausbilder kümmerten sich sehr intensiv um die Buddyteams.
Niemand musste etwas machen alle durften und konnten etwas machen. Es war auch an diesem Tag alles sehr entspannt.
Am Mittag fuhren wir wieder gemeinsam zur Sporthochschule um Mittag zu essen und um unseren theoretischen Test zu schreiben. Auch dies war für alle TN kein Problem, da wir alle sehr gut vorbereitet wurden.

Zum Schluss ist noch zusammen zufassen, dass es ein sehr entspanntes Wochenende war und ich mich auf das nächste Seminar bei Manfred freue.

Bericht von Jörg (TN des Apnoe* Lehrgangs und jetzt Apnoe* Taucher)