Logo

Vereinsausflug an den Bodensee, ein Bericht von Peter Popp


Am 28.09.2018 starteten neun Taucher zu einem schönen Wochenendtrip nach Meersburg am Bodensee. Nach einer problemlosen Anreise gönnten wir uns erstmal ein großen Stück Kuchen und eine Tasse Kaffee, um danach gestärkt Meersburg zu erkunden. Der erste Weg führte uns zu dem wunderschönen Hafen, der zum Verweilen einlädt.

Bild "Reiseberichte:bodensee1_2018.jpg"
Danach sind wir bei herrlichem Sonnenschein über die Strandpromenade, vorbei an der Burg Meersburg zum „Neues Schloss Meersburg“ gelaufen und haben uns dort natürlich auch den herrlich gelegenen Schlossgarten nicht entgehen lassen.

Bild "Reiseberichte:bodensee2_2018.jpg"
Bild "Reiseberichte:bodensee3_2018.jpg"
Für diesen Ausblick hat sich das Treppensteigen auf alle Fälle gelohnt.

Bild "Reiseberichte:bodensee4_2018.jpg"
Zwischenfazit: Meersburg ist eine Reise wert.

Am 29.09.2018 machten wir uns nach dem Frühstück zu unseren Tauchgängen im Bodensee auf.
Leider hatte unser Kapitän keine guten Nachrichten für uns! Unser erstes ausgesuchtes Tauchziel sollte „Die Jura“ sein, diese konnte er aber aufgrund der Wetterverhältnisse nicht anfahren.

Bild "Reiseberichte:bodensee5_2018.jpg"
Bild "Reiseberichte:bodensee6_2018.jpg"
Nachdem eine Alternative gefunden war, verflog auch die erste Enttäuschung, so dass wir das Schiff beladen konnten und ohne große Verspätung starteten.

Bild "Reiseberichte:bodensee7_2018.jpg"
Der 1. Tauchgang waren die „Unterwasserberge“ bei Überlingen.
Die Taucher machten sich gemütlich fertig und bereiteten sich auf den bevorstehenden Tauchgang vor.

Bild "Reiseberichte:bodensee8_2018.jpg"

Informationen zu den Unterwasserbergen:
Schwierigkeitsgrad:
Hoch- nicht für Anfänger geeignet!
Bootstauchgang freier Ab- und Aufstieg an Ankerleine oder Bojenleine

Tiefe:
30-50 Meter

Struktur:
Fels mit Canyons und zwei Gipfeln (Maxima)
Grund 50m, Gipfel 30m Wassertiefe
mit Boot zu erreichen oder von Überlingen mit Scotter

Fischbestand:
Flussbarsch
Kaulbarsch
Quappe (Trüsche)
Felchen
Saibling
Hecht
Zander


Nachdem alle gesund vom 1. Tauchgang wieder an Bord waren, trafen wir uns zum Mittagsessen unter Deck. Es gab leckere Käsespätzle mit Salat. 😊

Bild "Reiseberichte:bodensee9_2018.jpg"
Unglaublich, wie schnell in solch einer netten Runde die Oberflächenpause vorbei gehen kann …

So konnten wir frisch gestärkt unseren 2. Tauchplatz ansteuern.

Dieser war das „Seezeichen 24“ eine Steilwand mit ca. 32m, die dann in eine Schütte bis auf knapp 42m übergeht und dann der Drop-Off bis auf … keine Ahnung!
Alle machten sich fertig und gingen ins Wasser.

Bild "Reiseberichte:bodensee10_2018.jpg"

Informationen zum "Seezeichen 24":
Schwierigkeitsgrad:
Mittel bis Hoch- nicht für Anfänger geeignet!

Tiefe:
+30 Meter

Struktur:
Steilwand bis etwa 30m mit Nischen und Überhängen danach abfallende Halde

Fischbestand:
Flussbarsch
Kaulbarsch
Quappe (Trüsche)
Felchen
Saibling
Hecht
Zander


Nach diesen beiden schönen Tauchgängen ging es zurück in den Hafen, dort holten wir zufrieden unsere 7 Sachen 😉 von Bord …

Bild "Reiseberichte:bodensee11_2018.jpg"
… und ließen diesen tollen Tag entspannt beim Spanier um die Ecke ausklingen. Bei diesem leckeren Essen hatten wir Zeit die Tauchgänge und das erlebte nochmal Revue passieren zu lassen.

Bild "Reiseberichte:bodensee12_2018.jpg"
Nochmals ein herzliches Dankeschön von allen Teilnehmern an Karl Kögel, der dieses Wochenende organisiert hat.

Wir freuen uns schon auf die nächsten Wochenenden!
Da wir nicht zur „Jura“ konnte,n wird es evtl. nächstes Jahr einen zweiten Versuch geben. 😊

Euer
Pepo

Quelle für Tauchplätze: https://underwaterlife.de/