Logo

Tauchen im indischen Ozean auf Bali 2003, von Manuela


Mein Sommerurlaub verschlug mich im August diesen Jahres nach Indonesien auf die Insel Bali in die Nähe von Tanjung Benoa. Ich verbrachte die traumhaft schönen Tage im Bali Reef Resort, gleich neben der Tauchbasis "Apollo", bei der ich auch meine Tauchgänge und wunderschönen Schnorchelausflüge buchte!

Am Abend vor den Tauchgängen besprach ich alles im englischen Kauderwelsch mit meinem Divemaster Judha, der eine Wahnsinnsruhe und Gelassenheit ausstrahlte (Briefing). Ich erfuhr, dass ich mit ihm alleine tauchen würde und nur bis ca. 15 Meter. Das war mir auch für den Anfang recht. Er fragte mich, was mich am meisten interessieren würde und ich sagte, die einheimischen Fische, Korallen, Muscheln usw. Voller Freude erwartete ich am nächsten Tag meine Tauchgänge!

Als ich an der Tauchbasis erschien, bekam ich erst mal den Shorty und das Gerödel! Judha richtete sich den 4 mm Anzug, da er bei etwa 25 Grad Wassertemperatur fror :. Er zog ebenfalls eine Riesenharpune hervor und mir dämmerte etwas! Ich sagte ihm, dass ich keinen Tauchgang mit Harpune möchte und er sagte: "Doch!" What shall I do? Also zogen wir los und legten das ganze Gerödel in ein schmales Auslegerboot, das schon am Strand bereitlag! Es war kaum noch Platz zum Sitzen (zum Glück hatte ich den Shorty bereits angezogen). Wir fuhren raus auf die hohe See und dort ließ ich mich mit Bleigurt und Flossen ins Wasser fallen und zog meine restliche Ausrüstung an. Es war eine wunderschöne Sicht und ein sehr ruhiger, schöner und langer Tauchgang. Wir waren ca. 1 Stunde im Wasser und der Divemaster zeigte mir viele schöne Korallen und Fische, wie Trompetenfische, Kugelfische, Ballonfische usw.! Das Witzige war, dass die Fische ganz nah an uns herankamen und sich sogar streicheln ließen. Wir durchquerten eine kleine Höhle und der Divemaster schaute dabei nicht ein einziges Mal auf seinen Kompass. Als wir wieder am Boot ankamen, machten wir Pause, erzählten und lachten viel.

Judha machte währenddessen die zweiten Flaschen fertig und dann fuhren wir an eine andere Stelle und es ging wieder ins Wasser. Erst einmal wurde ein wunderschöner gelber Fisch harpuniert und im Jacket verpackt. Dann schwamm plötzlich eine große Wasserschildkröte an uns vorbei. Als wir schauten, wo sie herkam, lag eine weitere am Grund und hatte verletzte Vorderläufe (oder -flossen)! Judha drückte mir die Harpune in die Hand und wir tauchten langsam mit der Schildkröte auf. Er holte sie raus, sie wog mindestens 20 Kilogramm. Scheinbar wurde sie dann zu einem Doktor gebracht. Vielleicht stand ja auch nur eine Zeremonie an, bei der sie als Leckerbissen diente. Ich wollte es lieber nicht wissen!

Auf jeden Fall wurde ich von meinem Divemaster an diesem Abend noch zu balinesischer Gamelanmusik und Tanz eingeladen und ich habe seit diesem Tag viele balinesische Freunde gewonnen, mit denen ich jetzt auch noch Kontakt pflege!

Informationen über Tauchen oder günstigen Urlaub auf Bali zu erfragen bei Manuela!